‚Thunderhead‘ hat im Vergleich zu den anderen japanischen Schwarzkiefern einen deutlich aufrechteren Wuchs. Auffällig ist der Kontrast der beharzten Triebknospen zu den Nadeln.

Auffallend an dieser Schwarzkiefer ist die intensiv dunkle Farbe. Die gut verzweigte Sorte wächst kugelig bis breit.

Eine sehr schöne Kiefer, die in keinem Japan-Garten fehlen sollte. Ihre Besonderheit sind die stark abstehenden Nadeln.

Eine sehr gedrungene Form der Schwarzkiefer mit dunkelgrüner Benadelung. Im Vergleich zu anderen bekannten Schwarzkiefer-Sorten fällt sie durch ihren kissenförmigen Wuchs auf.

‚Komet‘ zählt zu den kompaktesten Sorten unter den Säulen-Kiefern. Bereits in jungen Jahren wächst sie sehr gleichmäßig und dicht.

Eine ausdrucksstarke Kiefer-Sorte, die mit ihren kurzen grünen Nadeln sehr kompakt wächst. Mit 15 Jahren erreicht sie eine Höhe von nur 50 cm bei einer Breite von 80 cm.

‚March‘ zählt zu unseren besten Zwerg-Kiefern und ist darum auch die Sorte, die wir für die Kieferveredelungen verwenden. Sie überzeugt mit ihrem dichten, leicht unregelmäßigen Wuchs.

Wer auf der Suche nach einer sehr flach wachsenden Zwerg-Kiefer ist, ist mit ‚Krauskopf‘ bestens beraten. Durch Schneiden der neuen Triebe kann der flache Wuchs verstärkt werden.

In jungen Jahren wächst ‚Jacobsen‘ sehr locker und unregelmäßig. Später bekommt sie jedoch eine gleichmäßige Kissenform.

Ihren Namen trägt diese Zwerg-Kiefer zu Recht, denn die vielen kleinen Nadeln ergeben eine Kugel – oder besser gesagt eine Perle für den kleinen Garten. Besonders schön im Austrieb.